Bericht der Jahreshauptversammlung 2020

„Urgesteine“ geehrt, begleitet und verabschiedet


Langjährige, verdiente Mitarbeiter standen bei der Jahreshauptversammlung des Spielmannszugs Frammersbach heuer im Mittelpunkt. Allen voran das Gründungsmitglied Manfred, besser bekannt als „Fredi“ Aull, den der erste Vorsitzende Markus Franz für seine 25-jährige Tätigkeit als Stabführer ehrte. Außerdem sei das Urgestein des Vereins nicht aus der Organisation der Vereinsfeste wegzudenken. „Bei Fredi laufen alle Fäden zusammen“, brachte es Franz auf den Punkt. Der stellvertretende Stabführer Norbert Meidhof zeichnet gar schon 40 Jahre für die Gestaltung des Adventsblasens auf der Kreuzkapelle verantwortlich.

Einem weiteren Urgestein konnte die Kapelle im letzten Jahr eine besondere Freude machen, der älteste unter den aktiven Musikanten, Werner Kißner, durfte mit seiner Gattin die Diamantene Hochzeit feiern. Seine Musikkollegen begleiteten das Jubelpaar auf ihrem Weg von der Kirche zur Gaststätte.

Aus dem Vereinsausschuss wurde das nächste Urgestein verabschiedet, der „Chef der Bratwurst“ Hermann Franz, wie Markus Franz schmunzelnd bekannt gab. Hermann Franz arbeitete jahrzehntelang stets im Hintergrund mit und der Verein hofft, dass er „nicht die letzte Bratwurst“ auf einem Fest gegrillt hat.

Neben den Urgesteinen stand der Nachwuchs und die Zukunft des Vereins im Fokus der Versammlung. Die Bläserklasse „c-fix“, eine Gruppe von 17 Kindern, Jugendlichen und „Junggebliebenen“, lernt seit einem guten Jahr und der musikalische Fortschritt kann sich sehen und hören lassen - davon konnten sich die knapp 50 Besucher zu Beginn der Veranstaltung überzeugen. Markus Franz bedankte sich bei der Leiterin Kerstin Schwarzkopf und bei Norbert Meidhof, der unterstützend tätig ist, für deren Engagement.

Für die Zukunft der Stammkapelle will sich die Vereinsführung auf die Suche nach professioneller Unterstützung machen, um musikalisch weiter zu kommen. Für die bevorstehende Saison sind bereits einige Auftritte in Frammersbach und Umgebung geplant, am ersten Samstag im August findet wieder „Wein und Sommerlust“ am Marktplatz statt.

Der Kassier Roman Franz berichtete von einem teuren Jahr – die Steuerzahlungen für das letzte Jubiläumsfest wurden fällig. Durch die Auflösung von Rücklagen konnte er dennoch von schwarzen Zahlen berichten.

Turnusgemäß standen Neuwahlen im Verein an. Die Vorstandschaft – 1. Vorsitzender Markus Franz, 2. Vorsitzender Erwin Stepanek, Kassier Roman Franz und Schriftführerin Diana Hartung – wurden in ihren Ämtern bestätigt. Aus dem erweiterten Vereinsausschuss schieden Hermann Franz und Peter Büdel aus, neu gewählt wurden in dieses Gremium Anni Franz und Thomas Krampf.



Zahlen und Fakten:



Mitglieder: 338 (Vorjahr 335)

Abteilungen und Angebote: Stammorchester, Bläserklasse „c-fix“ in Zusammenarbeit mit dem Musikverein Frammersbach, musikalische Früherziehung, Blockflötengruppe, Instrumentalausbildung

Vorsitzender: Markus Franz. Gleichenweg 13, Frammersbach, Tel. 09355/904988

Mitgliedsbeitrag: 12,- EUR jährlich

Termine: Weinfest am Marktplatz, Kirbfrühschoppen beim „Adler“, Adventsmusik in der Kreuzkapelle, Mitgestaltung diverser Feste in Frammersbach und Umgebung sowie bei befreundeten Musikkapellen